Fotowettbewerb zum Brenz-Skulpturenweg

Noch bis zum 1.9. besteht die Möglichkeit, sich mit einem oder mehreren Bildern am Fotowettbewerb zum Brenz-Skulpturenweg zu beteiligen! Die schönsten Beiträge veröffentlichen wir im nächsten Brenz-Boten!

Mehr als zwanzig Kunstobjekte werden im Rahmen des Projekts „Hier Brenz! Feuer und Flamme für Reformation“ in Weil der Stadt installiert. Groß und im Freien weithin sichtbar die einen, andere wollen gezielt aufgesucht und betrachtet werden. Lassen Sie die Leser des Brenz-Boten teilhaben an Ihrem ganz eigenen Blick auf diese Kunstwerke! Bis zum 1. September können Sie an die Redaktion des Brenz-Boten unter gemeindebrief@brenzkirche.de Fotografien mit Motiven vom Skulpturenweg schicken, gerne auch mehrere. In der Jury wirken auch der Kurator des Projekts, Herr Dr. Baumann, und sein Initiator, Pfarrer Neumann, mit. Sie wird unter den Einsendungen eine Auswahl treffen, die in der nächsten Ausgabe des Brenz-Boten abgedruckt wird – das Siegerbild auf der Titelseite!
Mit der Einsendung Ihrer Fotos erklären Sie sich zur Veröffentlichung im Brenz-Boten bereit.

 

 

500 Jahre Reformation

Im Kirchenjahr 2016/17 gedenken wir der Reformation, die mit der Veröffentlichung der 95 Thesen von Dr. Martin Luther gegen den Ablasshandel eingeläutet wurde. In Weil der Stadt erinnern wir dabei auch besonders an Johannes Brenz, den aus Weil der Stadt gebürtigen Reformator Württembergs.

Mehr darüber erfahren Sie bei den zahlreichen Veranstaltungen zum Reformationsjahr, zu denen wir herzlich einladen. Eine Gesamtübersicht über das Veranstaltungsangebot in Weil der Stadt finden Sie auf der städtischen Homepage www.weil-der-stadt.de/aktuelles/Reformations-Jubiläum.

Die nächsten Veranstaltungen in der Brenzkirchengemeinde finden Sie hier auf dieser Homepage unter "Veranstaltungen".
 

Brenz-Skulpturenweg in Weil der Stadt

Weil der Stadt ist der Geburtsort von Johannes Brenz.
Als Theologe in der Gefolgschaft Martin Luthers wurde er zum bedeutendsten Reformator der Region, maßgeblich für den Aufbau der Evangelischen Kirche und die Konsolidierung des Protestantismus in Württemberg. Geist des Aufbruchs, Erneuerung aus dem Rückbezug, Fanal der Freiheit... Dies gibt den Assoziationsrahmen für die künstlerischen Positionen des Skulpturenwegs, den die Evangelische Kirchengemeinde initiiert hat. Unterstützt wird das Projekt von der Stadt und vom Landkreis, ebenso aus Mitteln der Landeskirche und der Stiftung Kirche und Kunst sowie zahlreichen weiteren Förderern.

Ein Flyer zum Skulpturenweg liegt in der Brenzkirche aus, ein kostenloser Übersichtsplan und ein Booklet (Schutzgebühr 2€) sind in der Stadt- & Tourist-Information am Marktplatz erhältlich. Das Booklet als PDF (9,26 MB) finden Sie hier.