Für Erwachsene

Erwachsenenbildung

Angebote für Erwachsene in der Brenzkirchengemeinde werden im Arbeitskreis Erwachsenenbildung geplant und koordiniert. Wir bieten regelmäßig Vorträge zu aktuellen Themen, Ausstellungen oder Bibelarbeiten, außerdem im Januar/ Februar den Kurs "Stufen des Lebens".
Wenn Sie sich für ein Thema interessieren oder selbst ein Angebot machen möchten: nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf. Neue Ideen sind herzlich willkommen! Ansprechpartner: Friedrich Klein Tel. 07033-6690.

Wir arbeiten eng mit der Evangelischen Erwachsenenbildung im Kirchenbezirk Leonberg zusammen. Kirchengemeinderätin Elisabeth Howoldt ist Gemeindebeauftragte für Erwachsenenbildung und Mitglied im Leitungskreis der Erwachsenenbildung des Kirchenbezirks.
Das Programm der Ev. Erwachsenenbildung Leonberg finden Sie hier.

Beratung und Hilfe

finden Sie bei diakonischen Angeboten wie der Kontaktgruppe für Menschen in seelischen Notlagen oder der Trauergruppe sowie bei den Angeboten des Sozialpsychiatrischen Dienstes (Tel. 07152-33294015), des Hauses der Diakonie Leonberg (Tel. 07152-3329400), des Suchthilfezentrums Leonberg (Tel. 07152 90 13 540) oder bei der Evangelischen Internetberatung www.evangelische-beratung.info.

Vortragsreihe des AK Erwachsenenbildung im Herbst: Partnerschaft und Familie

Die Vorträge beginnen jeweils um 19.30 Uhr im Ev. Gemeindehaus, Poststraße, Großer Saal.

Montag, 1.10. Ulla Reyle: Liebe und Partnerschaft im Ruhestand
Erwartet, herbeigesehnt, befürchtet - der Übergang in die nachberufliche Lebenszeit will gut vorbereitet und gestaltet werden. Zeit, die frei ist von den bisherigen Verpflichtungen, Strukturen und Ritualen, aber frei auch von beruflichen Netzwerken, schützenden Rollen und gesellschaftlichen Teilhabemöglichkeiten. Daraus ergeben sich neue Herausforderungen: Wie gestalten wir als Paar die nachberufliche Lebensphase? In welche Fallen sollten wir besser nicht hineintappen? Wie gelingt eine gute neue Balance zwischen der Pflege persönlicher Interessen, Erwartungen der Familie, gesellschaftlicher Teilhabe?
Ulla Reyle (Tübingen) ist Gerontologin, Supervisorin und Geistliche Begleiterin (www.ulla-reyle.de).

Montag, 5.11. Susanne Mockler: Familienbande – Wie unsere Herkunft unser Leben prägt
"Du bist wie deine Mutter" - nicht jeder freut sich über solch ein "Kompliment". Und doch kann fast niemand gewisse Gemeinsamkeiten mit seinen engsten Familienangehörigen verleugnen. Prägungen aus der Ursprungsfamilie beeinflussen die aktuelle Lebenssituation und die Art, wie Beziehungen gelebt werden. Der Vortrag hilft Lebenszusammenhänge besser zu verstehen und zeigt, wie man mit Gottes Hilfe Frieden schließen kann mit der Vergangenheit, um frei zu werden in gesunden Beziehungen zu leben.
Susanne Mockler aus St. Johann bei Reutlingen ist systemische Paartherapeutin mit eigener Praxis und Fachreferentin für Erziehungsfragen.

Montag, 12.11. Ulrike Fischer-Heiß: Wie Paare sich finden - sich selbst, seine Partnerin, seinen Partner und alte Muster besser verstehen
Wenn wir jemanden kennenlernen, meinen wir, es war Liebe auf den ersten Blick, es war Zufall oder Schicksal. Wenn wir einem anderen Menschen näherkommen, bringt das aber oft die unbewältigten Themen von früher wieder zum Vorschein. Auf einmal entdeckt man, dass hinter der Beziehung ein System steckt, das man nicht selbst initiiert hat. Um unterschiedliche Beziehungs-Geschichten, wie sie das Leben schreibt, geht es in dem Vortrag.
Ulrike J. Fischer-Heiß ist Heilpraktikerin und Physiotherapeutin mit eigener Praxis in Weil der Stadt.