Trauergruppe

In der Trauer nicht allein: Mit dieser Überschrift laden wir jeden Herbst Trauernde zu einer neu beginnenden Gesprächsgruppe herzlich ein. Wir treffen uns das Winterhalbjahr über 14-tägig und begleiten die neue Gruppe noch über einen längeren Zeitraum hinweg. Auch Einzelgespräche sind möglich. Wir freuen uns über jede und jeden Trauernden, die zu uns finden und einen gemeinsamen Weg miteinander gehen wollen. Denn der Verlust eines Angehörigen löst einen vorher nicht gekannten Schmerz aus, den Außenstehende nicht nachvollziehen können. Nichts ist mehr so wie es vorher war. Tastend werden neue Wege, ein fester Boden gesucht, auf dem die Füße wieder Halt finden. Das gegenseitige Zuhören, das Erzählen von den Verstorbenen unter Menschen, die um die Trauer, den Schmerz und die Einsamkeit wissen, ist das Band, das die Gruppe umschließt. Und vielleicht kann die Eine oder der Andere auch einmal sagen "Der Schmerz hört zwar nicht auf, aber er wird langsam leiser."
 
Informationen bei:
Waltraud Fuchs, ehrenamtliche Seelsorgerin, Tel: 07033 6939244.

Café für Trauernde - ein Angebot des Hospizdienstes

Jeden letzten Mittwoch im Monat von 15.30 bis 17 Uhr gibt es im Kolpingzimmer des kath. Gemeindehauses St. Augustinus, Hermann-Schnaufer-Str. in Weil der Stadt, einen offenen Treffpunkt für alle, die um einen Menschen trauern. Das Café bietet einen geschützten Raum, um miteinander ins Gespräch zu kommen oder zu schweigen. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Ambulanten Hospizdienstes sind in dieser Zeit für Sie da. Es besteht auch die Gelegenheit zu Einzelgesprächen.
Gerne können Sie sich vorher unter Tel. 80405 bei Iris Schell informieren.
Das Café für Trauernde ist ein Angebot des Ambulanten Hospizdienstes Weil der Stadt e.V.